Category Archives: Surfing

Gabriel Medina gewinnt die Meo Ripcurl Pro Portugal

Credit: © WSL /Poullenot

Gabriel Medina (BRA) hat die MEO Rip Curl Pro Portugal, Stop Nr. 10 der World Surf League (WSL) Championship Tour (CT) gewonnen. Im Finale besiegte er Julian Wilson (AUS), ein Rematch des 2012 MEO Rip Curl Pro Portugal Finale. Es ist der zweite Sieg in Folge, nachdem Medina vor 10 Tagen schon die Quiksilver Pro in Frankreich gewonnen hatte.

Vor diesen zwei Events lag Gabriel Medina auf Platz 8 der Weltrangliste, mit seinen zwei Siegen trennen ihn nur noch 3100 Punkte vom Weltranlisten Ersten John John Florence (HAW). Mit diesem Ergebnis ist das Rennen um den Weltmeistertitel wieder offen, denn sollte Florence es nicht bis ins Finale des letzten Wettbewerbs, den Billabong Pipe Masters, schaffen, hat Gabriel Medina die Chance sich seinen zweiten Weltmeistertitel zu holen.

“Bis jetzt habe ich nicht an den Weltmeistertitel gedacht,” sagte Medina in seinem Post Heat Interview. “Aber jetzt denke ich schon an den Titel. John John Florence hat den Vorteil, dass er mehr Punkte hat als ich, aber alles ist möglich. Ich will unbedingt die Pipe Masters surfen, ich liebe diese Welle und ich hatte bisher immer gute Ergebnisse, nichts ist unmöglich!”

Continue reading Gabriel Medina gewinnt die Meo Ripcurl Pro Portugal

Advertisements

Sally Fitzgibbons und John John gewinnen die Drug Aware Margaret River Pro


Credit: © WSL / Sloane

Credit: © WSL / Dunbar

Der amtierende Surf-Weltmeister John John Florence (HAW) hat die 2017 the Drug Aware Margaret River Pro gewonnen. Der 24jährige Hawaiianer konnte sich im Finale gegen den 23 jährigen Kolohe Andino im Finale durchsetzen und gewann den 2. Stop der World Champion Tour. Florence domminierte mit perfekten Bwertungen fast jedes Zusammentreffen. Dieser Erfolg ist das beste Ergebnis für Florence in Australien bei der World Surf Championship Tour und bringt ihn wieder auf Nummer 1 der Weltrangliste, nachdem Owen Wright im Viertelfinale ausgeschieden war.

Bei den Frauen konnte sich die Australiern Sally Fitzgibbons den 2017 Titel der Drug Aware Margaret River Pro sichern und steht damit punktgleich mit Stephanie Gilmore, die sie im Halbfinale besiegt hatte, an der Weltrangspitze. Sally besiegte im Finale die 2016 WSL Chammpion Tyler Wright. Dies ist der 10. Championship Sieg für Fitzgibbons.

Continue reading Sally Fitzgibbons und John John gewinnen die Drug Aware Margaret River Pro

Michel Bourez gewinnt die Billabong Pipe Masters

pipemasters1

© WSL / Poullenot

Michel Bourez (PYF) hat die Billabong Pipe Masters in Memory of Andy Irons, der letzte Stop der 2016 Samsung Galaxy World Surf League (WSL) Championship Tour (CT), gewonnen. Er besiegte im Finale Kanoa Igarashi (USA). Dieser Sieg ist das beste Ergebnis der Saison für Bourez und es ist das 2.mal dieses Jahr, dass der Tahitian ein Finale bestritten hat. Dies ist der 3. Sieg der Championship Tour seiner Karriere und bringt im 10,000 Punkte auf Platz 6 der Weltrangliste.

Michel Bourez, der zuvor Kolohe Andino (USA), John John Florence (HAW) und Filipe Toledo (BRA) besiegte, bevor er auf Igarashi im Finale traf, kann nun einen Pipeline Sieg zu seinen Siegen in Haleiwa und Sunset zählen. Nur Derek Ho und Andy Irons haben es bisher geschaft in allen 3 Juwelen der VANS Triple Crown of Surfing zu siegen.

Filipe Toledo (BRA), der die einzige Perfekte 10 des Events bekam, wurde ub der 5. Runde von Michel besiegt.

Continue reading Michel Bourez gewinnt die Billabong Pipe Masters

SURFER AWARDS Winners

surferawards
John John Florence, Carissa Moore und der Surf-Film “Let’s Be Frank” waren die Sieger der 46. SURFER Awards, die am 6. Dezember im Turtle Bay Resort an der North Shore von Oahu statt fanden. Veranstaltet von SURFER wurden an diesem abend die beliebtesten Männer und Frauen der Surf Sports, sowie die besten Videos und Leistungen von 2016 ausgezeichnet.

Der frisch gerkrönnte Weltmeister, John John Florence, landete nun zum 3. mal an der Spitze der Männer und wurde auch mit dem Award für “Best Performance” für seine Leistung in “Twelve” ausgezeichnet.

An die Spitze der Frauen wurde die dreimalige Weltmeisterin Carissa Moore gewählt, die nun auch 3 dieser Auszeichnungen ihr Eigen nennen kann. Der Preis für “Movie Of The Year” ging an “Let’s be Frank” des Big Wave Surfers aus Südafrika Frank Solomon.
Continue reading SURFER AWARDS Winners

Wählt die SURFER Awards 2016

untitled
Am 6. Dezember finden die alljährlichen SURFER Awards im Turtle Bay Resort and der North Shore von Oahu/Hawaii statt. Zum 46. mal werden hier die bestern Surfer in den Kategorien Best Barrel, Worst Wipeout, Heavy Water, Best Performance, Best Documentary, Best Short und Movie of the Year, sowie die Top 10 der Männer und Frauen.

Fans haben die Möglichkeit bis zum 31. Oktober die Top 10 der Männer und Frauen auf SurferAwards.com wählen und einen Trip nach Oahu zur 2016 Surfer Awards Verleihung gewinnen.

Die Surfer Awards werden am 6. Dezember ab 18 Uhr hawaiianischer Zeit live auf SurferAwards.com übertragen.

Tyler Wright und Jordy Smith sind die Sieger der Swatch Pro und Hurley Pro


Tyler Wright winning the Swatch Womens Pro.
Tyler Wright gewinnt die Swatch Womens Pro. © WSL / Kirstin

Jordy Smith is the Hurley Pro Trestles WINNER by defeating Joel Parkinson in the final.
Jordy Smith gewann im Finale gegen Joel Parkinson und ist der Hurley Pro Trestles Sieger © WSL / Kirstin

Jordy Smith (ZAF) und Tyler Wright (AUS) sind die Sieger der heutigen Hurley Pro und Swatch Women’s Pro in Trestles, die Stops No. 8 und 7 der World Surf League (WSL) Samsung Galaxy Championship Tour (CT). Für Jordy Smith ist dies sein 5. Championship Tour Sieg und sein zweiter Sieg in Lower Trestles. In einem ereignisreichen Finale konnte er sich gegen den 2012 Surf Weltmeister Joel Parkinson durchsetzen. Bereits im Halbfinale hatte er Filipe Toledo besiegt. Dieser Sieg ist sein bestes Ergebnis in dieser Saison und bringt ihn auf Platy 4 der Weltrangliste. John John Florence der, sowie Gabriel Medina, in der 3. Runde ausgeschieden war, bleibt weiterhin an der Spitze der Weltrangliste.

Tyler Wright (AUS) konnte heute ihren vierten Championship Tour Sieg der Saison feiern. In einem australischen Finale setzte sie sich gegen die 6-fache SurfßWeltmeisterin Stephanie Gilmore durch. Mit diesem Sieg bleibt sie weiterhin an der Spitze der Weltrangliste und vergrößert ihren Abstand zu ihren Konkurrentinnen. Wright hat nun einen Vorsprung von 7.000 Punkten gegenüber der zweiten Courtney Conlogue. Bereits im Viertefinale konnte sich Wright gegen Laura Enever und um Halbfinale dann gegen Sage Erickson durchsetzen und feiert nun ihren 9. Championship Tour Sieg.
Continue reading Tyler Wright und Jordy Smith sind die Sieger der Swatch Pro und Hurley Pro

Mick Fanning gewinnt die J-Bay Open

Mick Fanning winning the jBay Open.
Mick Fanning winning the jBay Open.

Der 3-fache WSL Champion Mick Fanning (AUS) hat die J-Bay Open, den 6. Stop der 2016 Samsung Galaxy World Surf League (WSL) Championship Tour (CT), gewonnen. Er besiegt im spannenden Finale John John Florence (HAW) bei 1m hohen Wellen am Jeffreys Bay.

Der Sieg kommt ein Jahr nach dem dramatischen Finale bei den 2015 J-Bay Open, wo Fanning bei der Live Übertragung von einem Hai angegriffen wurde.

“Es ist definitiv ein anderes Gefühl dieses mal zu gewinnen,” sagte Fanning. “Es haben sich viele Emotionen aufgebaut als ich wieder hier her gekommen bin. Das Halbfinale mit Julian war wirklich besonders und es war wunderbahr wieder einen Heat hier mit ihm zu haben. Zweifellos kamen die Emotionen wieder hoch als wir rausgeschwommen sind und es war wirklich besonders mit ihm zu surfen und wieder sicher zurück zu kommen. Ich bin begeistert, daß ich nach dem letzten Jahr wieder gekommen bin und alles wieder richtig gestellt habe. Jetzt kann ich damit abschließen und weiter machen.”

Diese Sieg ist Fanning’s 22. Championship Tour Sieg und sein 4. Sieg bei den J-Bay Open, und er steht somit gleich mit Kelly Slater’s Record von 4 Siegen am Jeffreys Bay. Fanning besiegte Filipe Toledo (BRA) und Julian Wilson (AUS) auf dem Weg ins Finale.

Fanning, der dieses Jahr nur einige ausgewählte Events surft, springt mit diesem Ergebnis von Platz 16 auf 5 der Weltrangliste. Der zweitplatzierte John John Florence kann mit seinem Ergebnis einen Platz aufrücken, und sitzt nurn auf Platz 2 der Weltrangliste. Matt Wilkinson bleibt weiterhin auf Platz 1, der Abstand zu Florence ist jedoch nur noch 3350 Punkte.

Florence, der im letzten Jahr aufgrund einer Fußverletzung nicht bei den J-Bay Open teilnahm, besiegte den einheimischen Süd Afrikaner Jordy Smith im Viertelfinale und den Australier Josh Kerr im Halbfinale und landet sein bislang bestes Ergebnis am Jeffrey Bay.

J-Bay Open Ergebnisse:
1: Mick Fanning (AUS) 17.70
2: John John Florence (HAW) 17.13

SF 1: John John Florence (HAW) 16.50 def. Josh Kerr (AUS) 14.43
SF 2: Mick Fanning (AUS) 17.10 def. Julian Wilson (AUS) 15.17

QF 1: John John Florence (HAW) 10.70 def. Jordy Smith (ZAF) 10.50
QF 2: Josh Kerr (AUS) 12.94 def. Kelly Slater (USA) 11.97
QF 3: Julian Wilson (AUS) 12.33 def. Gabriel Medina (BRA) 11.93
QF 4: Mick Fanning (AUS) 17.64 def. Filipe Toledo (BRA) 16.40

WSL Jeep Leaderboard Top 5:
1. Matt Wilkinson (AUS) 34,250 pts
2. John John Florence (HAW) 31,900 pts
3. Gabriel Medina (BRA) 29,200 pts
4. Adriano de Souza (BRA) 24,400 pts
5. Mick Fanning (AUS) 23,450 pts

JBay Open abgebrochen wegen Hai-Attacke

unnamed1unnamed2

Der 6. Stop der 2015 Samsung Galaxy World Surf League (WSL) Championship Tour (CT), die J-Bay Open wurden aufgrund einer Hai Attacke auf Mick Fanning während des Finale abgesagt. In den ersten Minuten des Finales zwischen Mick Fanning und Julian Wilson, wurde Mick Fanning Ziel eines Hais. Der Australier hatte jedoch riesiges Glück und ausser einer zerissenen Surfbrett Leine, keinen Schaden. Das Water Safety Team kam den zwei Surfern sofort zur Hilfe und das Final wurde abgebrochen.

Continue reading JBay Open abgebrochen wegen Hai-Attacke

Courtney Conlogue und Filipe Toledo gewinnen die Rio Pro 2015

unnamed

In einem atemberaubenden Finale bei den Oi Rio Pro, dem vierten Stop der Samsung Galaxy World Surf League (WSL) Championship Tour (CT), wurden Filipe Toledo (BRA) und Courtney Conlogue (USA) vor tausenden leidenschaftlichen Fans als Sieger gekührt. Toledo besiegte Bede Durbidge (AUS) und gewann den Titel der Männer während Conlogue sich gegen Bianca Buitendag (ZAF) durchsezte und so als Sieger des Frauen Events hervorkam. Mit diesem Sieg konnten sich beide über ihren zweiten Sieg der Championship Tour in diesem Jahr freuen und stehen damit im Kampf um den Weltmeistertitel.
Continue reading Courtney Conlogue und Filipe Toledo gewinnen die Rio Pro 2015

Adriano de Souza und Courtney Cronologues gewinnen die Drug Aware Margaret River Pro 2015

unnamed1

Adriano de Souza (BRA) und Courtney Conlogue (USA) haben die Drug Aware Margaret River Pro, der dritte Stop der Samsung Galaxy World Surf League (WSL) Championship Tour (CT).

Courtney Conlogue celebrating her win at the Drug Aware Margaret River Pro.

In einem spannenden Finale konnte Courtney Conlogue (USA) ihren dritten CT Sieg sichern und die Gewinner – Serie vom zweimaligen Weltmeister Carissa Moore beenden. Mit diesem Sieg konnte sich Cronlogue sichtlich steigern, nach einem 5ten Platz an der Gold Coats und einem 3ten Platz in Bells Beach. Dieses Ergebins bringt sie auf Platz 2 der Weltrangliste der Frauen. Carissa Moore bleibt weiterhin an der Spitze, nachdem sie in den Vorrunden ihre Gegnerinen Tyler Wright (AUS), Sally Fitzgibbons (AUS) und Tatiana Weston-Webb (HAW) besiegte bevor sie sich gegen Conlogue im Finale geschlagen geben musste.

Adriano De Souza celebrates his win at the Drug Aware Margaret River Pro.

In grossartigen Konditionen gewann Adriano De Souza seinen 5ten CT Wettbewerb und besiegte John John Florence (HAW)
Es ist das 10te Jahr bei der Welttour für den Brasilaner, der einen fantastischen Start in die neue Season hatte. Mit einem Halbfinale an der Gold Coast und einem 2ten Platz in Bells Beach ist er mit diesem Sieg in Margaret’s River nun die Nummer 1 der Weltrangliste der Männer.

De Souza eliminierte Taj Burrow (AUS) und 11maligen World Champion Kelly Slater (USA) auf seinem Weg zum Finale und geht nun als Nummer 1 in das nächste Event, der OI Rio Pro in Rio de Janeiro in Brasilien.

Drug Aware Margaret River Pro Women’s Final Ergebnisse:
F: Courtney Conlogue (USA) 16.93 def. Carissa Moore (HAW) 13.13
SF 1: Carissa Moore (HAW) 14.73 def. Sally Fitzgibbons (AUS) 14.27
SF 2: Courtney Conlogue (USA) 17.53 def. Malia Manuel (HAW) 15.87
QF 1: Sally Fitzgibbons (AUS) 13.84 def. Lakey Peterson (USA) 8.73
QF 2: Carissa Moore (HAW) 17.37 def. Tatiana Weston-Webb (HAW) 9.07
QF 3: Malia Manuel (HAW) 15.40 def. Bianca Buitendag (ZAF) 14.80
QF 4: Courtney Conlogue (USA) 15.70 def. Tyler Wright (AUS) 12.96

Drug Aware Margaret River Pro Men’s Final Ergebnisse:
F: Adriano de Souza (BRA) – 17.53 def John John Florence (HAW) – 16.87
SF 1: John John Florence (HAW) 16.87 def. Nat Young (USA) 12.90
SF 2: Adriano de Souza (BRA) 13.66 def. Taj Burrow (AUS) 13.27