Tag Archives: ASP World Tour

Mick Fanning gewinnt die J-Bay Open

Mick Fanning winning the jBay Open.
Mick Fanning winning the jBay Open.

Der 3-fache WSL Champion Mick Fanning (AUS) hat die J-Bay Open, den 6. Stop der 2016 Samsung Galaxy World Surf League (WSL) Championship Tour (CT), gewonnen. Er besiegt im spannenden Finale John John Florence (HAW) bei 1m hohen Wellen am Jeffreys Bay.

Der Sieg kommt ein Jahr nach dem dramatischen Finale bei den 2015 J-Bay Open, wo Fanning bei der Live Übertragung von einem Hai angegriffen wurde.

“Es ist definitiv ein anderes Gefühl dieses mal zu gewinnen,” sagte Fanning. “Es haben sich viele Emotionen aufgebaut als ich wieder hier her gekommen bin. Das Halbfinale mit Julian war wirklich besonders und es war wunderbahr wieder einen Heat hier mit ihm zu haben. Zweifellos kamen die Emotionen wieder hoch als wir rausgeschwommen sind und es war wirklich besonders mit ihm zu surfen und wieder sicher zurück zu kommen. Ich bin begeistert, daß ich nach dem letzten Jahr wieder gekommen bin und alles wieder richtig gestellt habe. Jetzt kann ich damit abschließen und weiter machen.”

Diese Sieg ist Fanning’s 22. Championship Tour Sieg und sein 4. Sieg bei den J-Bay Open, und er steht somit gleich mit Kelly Slater’s Record von 4 Siegen am Jeffreys Bay. Fanning besiegte Filipe Toledo (BRA) und Julian Wilson (AUS) auf dem Weg ins Finale.

Fanning, der dieses Jahr nur einige ausgewählte Events surft, springt mit diesem Ergebnis von Platz 16 auf 5 der Weltrangliste. Der zweitplatzierte John John Florence kann mit seinem Ergebnis einen Platz aufrücken, und sitzt nurn auf Platz 2 der Weltrangliste. Matt Wilkinson bleibt weiterhin auf Platz 1, der Abstand zu Florence ist jedoch nur noch 3350 Punkte.

Florence, der im letzten Jahr aufgrund einer Fußverletzung nicht bei den J-Bay Open teilnahm, besiegte den einheimischen Süd Afrikaner Jordy Smith im Viertelfinale und den Australier Josh Kerr im Halbfinale und landet sein bislang bestes Ergebnis am Jeffrey Bay.

J-Bay Open Ergebnisse:
1: Mick Fanning (AUS) 17.70
2: John John Florence (HAW) 17.13

SF 1: John John Florence (HAW) 16.50 def. Josh Kerr (AUS) 14.43
SF 2: Mick Fanning (AUS) 17.10 def. Julian Wilson (AUS) 15.17

QF 1: John John Florence (HAW) 10.70 def. Jordy Smith (ZAF) 10.50
QF 2: Josh Kerr (AUS) 12.94 def. Kelly Slater (USA) 11.97
QF 3: Julian Wilson (AUS) 12.33 def. Gabriel Medina (BRA) 11.93
QF 4: Mick Fanning (AUS) 17.64 def. Filipe Toledo (BRA) 16.40

WSL Jeep Leaderboard Top 5:
1. Matt Wilkinson (AUS) 34,250 pts
2. John John Florence (HAW) 31,900 pts
3. Gabriel Medina (BRA) 29,200 pts
4. Adriano de Souza (BRA) 24,400 pts
5. Mick Fanning (AUS) 23,450 pts

Advertisements

Jeremy Flores gewinnt die Billabong Pro Tahiti

Jeremy Flores (FRA) hat im Finale der Billabong Pro Tahiti gegen den amtierenden WSL Champion Gabriel Medina (BRA) gewonnen. Dies ist der zweite CT Sieg in Flores Karriere, nach dem Sieg der Billabong Pipe Masters in 2010. Er liegt damit auf PLatz 7 der Weltrangliste. Auf dem Weg ins Finale besiegte Flores einige der Weltbesten Surfer, u.a. C.J. Hobgood (USA), Kelly Slater (USA) und Wiggolly Dantas (BRA). Die Leistung war bemerkenswert, da Flores noch mit den Folgen einer Kopfverletzung, weswegen er bei den J-Bay Open nicht dabei war, zu kämpfen hatte und während des ganzen Events einen Helm trug.

Mit dem Ausscheiden von Owen Wright im Halbfinale bleibt der Brasilianer Adriano DeSouza weiterhin an der Spitze der Weltrangliste un behält das gelbe Trikot, wenn es im September zu den Hurley Pro nach Trestles/Kalifornien geht.

Eine weitere herausragende Leistung zeigte C.J. Hobgood, der sich Ende dieses Jahres vom Profisport verabschieden wird. Er bekam den A.I. Commitment Award, der jedes Jahr an den Surfer verliehen wird, der den meisten Einsatz zeigt.

Continue reading Jeremy Flores gewinnt die Billabong Pro Tahiti

Sally Fitzgibbons und Owen Wright gewinnen die Fiji Pro 2015

fijiPro2015

Sally Fitzgibbons und Owen Wright sind die Gewinner der Volcom Fiji Pro 2015. Fitzgibbons besiegte Bianca Buitendag (ZAF) im Finale in 3 bis 3.5 Meter hohen Wellen in Cloudbreak.
Continue reading Sally Fitzgibbons und Owen Wright gewinnen die Fiji Pro 2015

Carissa Moore und Mick Fanning triumphieren in Bells Beach!

4ed2f3faa8d8bb00eb84dc1997d9ea67

Die Sieger der 2014 Ripcurl Pro Bells Beach konnten ihren Titel in diesem Jahr erfolreich verteidigen, Mick Fanning und Carissa Moore sind erneut die Ripcurl Pro Bells Beach Gewinner. Der Australier Mick Fanning gewann den Wettbewerb der Männer nun schon zum vierten mal und kann die begehrte Glockentrophähe sein eigen nennen.
Continue reading Carissa Moore und Mick Fanning triumphieren in Bells Beach!

Stephanie Gilmore und Jordy Smith sind die Gewinner der Swatch Women’s Pro und Hurley Pro

trestles
In Trestles/Kalifornien fanden in der letzten Woche der 7. Stop der Frauen und der 8. Stop der Männer der World Tour Of Surfing statt. Nach 4 aufeinander folgenden Lay Days, für die Frauen waren es sogar 5 Tage ohne Surf-Contest, kam es am Donnerstag zum grossen Showdown der Swatch Womens Pro und der Mens Hurley Pro. In Abwechslung wurden die Viertelfinale, Halbfinale und schliesslich das Finale der Männer und Frauen ausgetragen. Continue reading Stephanie Gilmore und Jordy Smith sind die Gewinner der Swatch Women’s Pro und Hurley Pro

Gabriel Medina gewinnt Billabong Pro Tahiti

GabrielMedina_winner

Der junge Brasilianer, Gabriel Medina ist der Sieger der Billabong Pro Tahiti. Er konnte sich im Finale gegen Kelly Slater, der Surfer mit den meisten Siegen in der Surf-Geschichte durchsetzen. Nach einem Restart des Finales, setzte sich Medina mit einer 7.90 und einer 9.07 in Führung. In einem uncharakteristischen Zug schwam Kelly Slater zu einer Welle, die er dann doch vorbei liess, was ihn aber die Priorität kostete. Die nächsten 14 Minuten schien Gabriel Medina den Heat zu dominieren.

Continue reading Gabriel Medina gewinnt Billabong Pro Tahiti

US Open Of Surfing – Backstage

IMG_2731

Es ist das grösste Surf-Ereignis des Jahres, die US Open Of Surfing in Huntington Beach, Kalifornien. Jedes Jahr im Sommer wird Huntington Beach für eine Woche in einen Ausnahmezustand versetzt, wenn insgesammt 500,000 Menschen in die Surf-City Süd-Kaliforniens pilgern, um dieses Surf-Event mit zu erleben. Wir schauen einmal Backstage bei den US Open Of Surfing und zeigen euch wie es hinter den Kulissen bei diesem Riesenevent läuft.

weiterlesen

Vans US Open Of Surfing – Event will sich wieder mehr aufs Sufen konzentrieren

desktop-usopen-notlive

Kommenden Samstag beginnen die Vans US Open of Surfing in Huntington Beach, Kalifornien.

In diesem Jahr wird es keine musikalischen Acts mehr auf der Bühne geben, denn VANS will sich mehr auf die Surf, Skateboard und BMX Events konzentrieren und rückt damit wieder den Fokus auf den sportlichen Aspekt dieses Events.

Die US Open of Surfing, die vom 26. Juli bis 3. August stattfinden, sind ein Stop der World Championship Tour der Frauen sowie ein Prime Event für die Männer, als auch ein 2-Sterne Event für die Juniors.
Continue reading Vans US Open Of Surfing – Event will sich wieder mehr aufs Sufen konzentrieren

Mick Fanning gewinnt die JBay Open in Süd-Afrika!

99130c945945fded748dff571d819b12

Der amtierende Weltmeister Mick Fanning gewinnt das 6. Event der World Championship Tour. Es ist sein zweiter Sieg auf der Tour dieses Jahr und bringt in auf Platz 3 der Weltrangliste. Auf Platz 2. liegt Joel Parkinson, der sich im Finale, Mick Fanning geschlagen geben musste. Gabriel Medina, der im Viertelfinale gegen den Australier Owen Wright verlor, bleibt weiterhin auf Platz nach diesem Wettkampf.

Continue reading Mick Fanning gewinnt die JBay Open in Süd-Afrika!

Gabriel Medina gewinnt die Fiji Pro

fijipro14day4-jimmicane22

Gabriel Medina gewinnt die Fiji Pro und führt nun wieder die Rankings der World Championship Tour. Der junge Brasilianer konnte sich im Finale gegen den 22 jährigen Nat Young durchsetzen.

Kelly Slater musste sich bereits im Viertelfinale gegen Michel Bourez geschlagen geben und sitzt nun auf Platz 3 der Weltrangliste, nach Medina und Bourez.

Besonders die jungen Surfer, wie Kolohe Andino, Nat Young, Gabriel Medina und John John Florence, konnten in diesem Event ihr Talent zeigen.

Alle Ergebnisse:
Final: Gabriel Medina (BRA) 18.40 def. Nat Young (USA) 14.77
Semifinal 1: Nat Young (USA) 14.00 def. Michel Bourez (PYF) 12.10
Semifinals 2: Gabriel Medina (BRA) 17.50 def. Kolohe Andino (USA) 9.57
Quarterfinal 1: Nat Young (USA) 14.27 def. Mick Fanning (AUS) 7.50
Quarterfinal 2: Michel Bourez (PYF) 13.33 def. Kelly Slater (USA) 8.90
Quarterfinal 3: Gabriel Medina (BRA) 14.20 def. John John Florence (HAW) 6.34
Quarterfinal 4: Kolohe Andino (USA) 18.36 def. Adriano De Souza (BRA) 17.07